Infektionen der Mundschleimhaut

Jeder hat gelegentlich mit Entzündungen im Mundraum zu kämpfen – was kaum verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass der Mundraum einerseits schon im gesunden Zustand von einer Vielzahl unterschiedlichster Mikroorganismen besiedelt ist und andererseits als die Haupt-Eintrittsöffnung unseres Körpers einer steten Flut von externen und potentiell schädlichen Keimen ausgesetzt ist. Entzündliche Erkrankungen können grundsätzlich sowohl von verschiedenen Bakterien, aber auch von Viren oder Pilzen verursacht werden, weshalb der Oberbegriff „Entzündungen im Mundraum“ eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen zusammenfasst.

In einem gesunden Mund leben über 300 unterschiedliche Bakterien und Pilze in einem empfindlichen Gleichgewicht, die zusammen die sogenannte Mundflora bilden.

Infektion der Mundschleimhaut

Wenn dieses Gleichgewicht gestört wird, können sich einzelne dieser Mikroorganismen unkontrolliert vermehren; oft ist das der Beginn einer entzündlichen Erkrankung. Unsere Mundhöhle ist größtenteils von der Mundschleimhaut ausgekleidet, die sehr stark durchblutet ist und nicht durch eine Hornhautschicht geschützt wird. Sie ist deshalb sehr empfindlich und da sie dauernd in Bewegung ist – beim Sprechen, Lächeln, Essen oder Trinken – führen Entzündungen im Mundraum sehr schnell zu gravierenden Beschwerden im Alltag.

BakterienVirenPilze

Unspezifische Entzündungen, oft aufgrund mangelnder Mundhygiene oder verletzter Schleimhaut

Hand-Fuß-Mund-Krankheit

Mundfäule

Mundsoor
Entzündung der Mundschleimhaut - BakterienEntzündung der Mundschleimhaut - VirenEntzündung der Mundschleimhaut - Pilze

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Mund ist immer von einer Vielzahl von Mikroorganismen besiedelt, der Mundflora.
  • Wenn das Gleichgewicht der Mundflora gestört wird, können schmerzhafte Entzündungen die Folge sein.
  • Entzündungsherde im Mund führen oft zu starken Beschwerden im Alltag.
  • Die verfügbaren Therapieoptionen richten sich nach der genauen Diagnose.

Mehr zum Thema